Jul 26

postbank beschwerdeBanken sind meine Lieblinge. Gleich hinter Versicherungen. Anfang Juli schrieb ich über einen ominösen Eintrag auf meinem Postbank-Kontoauszug. Wie sich durch Nachfragen bei der Postbank herausstellte, handelte es sich bei dem mit dem Vermerk Zinsen/Entgelt abgebuchten Betrag um eine Kontoführungsgebühr.
Die Tatsache, dass diese Gebühr bis dahin all die Jahre seit meinem Wechsel von der SEB bisher kein einziges Mal erhoben worden war, fand die Postbank allerdings weniger irritierend als ich. Auf mein Schreiben, wie dies denn bei einem kostenlosen Konto der Fall sein könnte, erklärte man mir nüchtern, aber im übertragenen Sinne, dass es auch bei dem kostenlosen Girokonto der Postbank einen kleinen Stern gibt, der auf irgendwo Kleingedrucktes verweist, und der in etwa vergleichbar ist mit einer großen Ausnahmen-Klammer, die erklärt, dass das Konto für mich eigentlich gar nicht kostenlos ist.

postbank kostenloses giroUnd das bringt uns zu einem der drei guten Gründe, warum ich mein Konto bei der Postbank kündigen werde: die Kontoführungsgebühr für Niedrigverdiener. So kostet das Konto nur diejenigen etwas, die genau das größte Interesse, daran haben, dass es kostenlos ist – nämlich all jene sozial schwächer Gestellten, die sich dadurch auszeichnen, dass sie weniger gut verdienen. Anders ausgedrückt, erst wenn du genug verdienst und der Postbank monatlich mindestens 1250 Euro zuschiebst, bedankt sie sich mit kostenloser Kontoführung. Die soziale Schere lässt grüßen…
Aber halt, die folgende Ausnahme bestätigt die Regel: du bist noch keine 26 Jahre alt.
Eigentlich einfach, oder? Erklärt allerdings trotzdem nicht, wieso gerade jetzt eine Kontoführungsgebühr anfällt. Denn 26 Jahre alt bin ich nun schon seit stolzen 11 Monaten!
Keine Ankündigung, dass mein Girokonto hochgestuft wird. Kein Hinweis dass ich bald 5,90 Euro pro Monat blechen soll, dass die Postbank mit meinem Geld arbeiten kann. Kein Verständnis für meine Beschwerden.
Wie gut, dass es unter Punkt 4 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen heißt:

Die Bank wird dem Kunden Änderungen
von Zinsen und Entgelten nach Absatz 3
mitteilen. Bei einer Erhöhung kann der
Kunde, sofern nichts anderes vereinbart
ist, die davon betroffene Geschäftsbeziehung
innerhalb von sechs Wochen nach
Bekanntgabe der Änderung mit sofortiger
Wirkung kündigen. Kündigt der
Kunde, so werden die erhöhten Zinsen
und Entgelte für die gekündigte Geschäftsbeziehung
nicht zugrunde gelegt.

Und schaut man sich das Preisverzeichnis der Postbank an, sieht mir das doch ganz klar wie eine Hochstufung von Giro start direkt zu Giro Plus und damit um eine Veränderung der Entgeltsätze aus:

postbank preisverzeichnis

Mal sehen, was die Rechtsabteilung der Postbank sagen wird, wenn ich die 11,80 Euro Kontoführungsgebühr mit meiner Kündigung zurückfordern werde.
Wie es weitergeht, und natürlich Teil 2 der drei gute Gründe-Serie: in Kürze hier bei tobe or not to be…

Wenn dir der Artikel gefallen hat, abonniere den kostenlosen RSS-Feed von !
Deine Meinung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3.33 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
23,355 views

19 Kommentare zu “Drei gute Gründe”

Hast du keine Meinung?
  1. S. Meyer meinte:

    Die richtige Bank zu finden gleicht seit einigen Jahren immer mehr einem Würfelspiel. Top Zinsen, im Kleingedruckten dann jedoch der Vermerk nur bis Betrag X und für die ersten 6 Monate, Tank- und Einkaufsgutscheine, sowie Vertragslaufzeiten die man bisher nur aus dem Mobilfunk oder Fitnessstudio Bereich gekannt hat.

    Früher blieb man sein Leben lang seiner Bank treu – Warum das heute nicht mehr der Fall ist und die Kunden schnell das Weite suchen, sollten sich einige der Herren in der Vorstandsetage vielleicht auch mal fragen, bevor Sie das nächste Lockvogelangebot an den Markt bringen.

  2. tobe meinte:

    Mein Denken. Und weil ich nicht immer nur meckern möchte, gibts hier demnächst auch zu lesen, welche Bank mich ohne Sternchen, Wenn und Aber zu einem schnellen Wechsel überzeugen konnte…

  3. Verärgerter_Postbank_Kunde meinte:

    Postbank sind bescheisser!!! Lügner, Abzocker…

  4. Daniel meinte:

    Was sich die Postbank bei manchen Aktionen denkt, kann glaube ich keiner nachvollziehen. Erst wurden zum Jahresende die Zinsen aufs Girokonto drastisch beschnitten, dann eine Gebühr für nicht aktiv genutzte Sparbücher eingeführt und jetzt das. Auf http://www.online-kredite.com/.....tbank.html hab ich mal ein weiteres “Schnäppchen” der Postbank unter die Lupe genommen und auch bei diesem Produkt zeigt sich, dass irgendetwas faul ist bei der Postbank. Kundenservice und überzeugende Produkte sehen anders aus, aber erklär man das mal einem Banker…

  5. Isabella meinte:

    Postbank hat den schlechtesten Service auf der Welt!
    Ich versuche seit mehreren Wochen zu kündigen:
    Brief mit Kündigung ist (angeblich) nicht angekommen. Habe jetzte einen Sendungsnachverfolgunsauftrag gestartet…
    Fax 1 Woche später, mit der Bitte um kurze Bestätigung per Mail. Dabei hat mir eine Dame in der Hotline BESTÄTIGT, daß mit dem Versand der Kündigung an DIESE bestimmte Faxnummer die Kündigung wirksam wird.
    Eine andere Dame in der Hotline sagte ein paar Tage später, per Fax könne man doch auf keinen Fall kündigen…
    Ursprünglich, kurz nach Kontoeröffnung, wurde mir auch fälschlicherweise ein kleinerer Betrag vom Konto abgezogen, der aber wieder zurückgebucht wurde (“oh, entschuldigung!”).
    Die erste Dame in der Hotline hat auf meine Anfrage, die sie wohl nicht auf Anhieb verstand, mit einem äußerst höflichen “Hääääää!?!?” entgegnet. So etwas habe ich noch nie erlebt. Und erst recht nicht, als Kunde.
    Das nenne ich Service…
    Nie wieder Postbank, in keinster Hinsicht!

  6. Enrico meinte:

    LOL, ja Kundenservice ist nicht gleich Kundenservice.

  7. Christian B. meinte:

    Mich hat die PB auch mit Ihrem ***kostenlosen*** Konto geködert… werde da schnellstmöglichst raus aus dem Verein !

  8. Sascha meinte:

    PB ist der letzte Verein!!!! In der Postfiliale wollen Sie nur abschließen, aber wenn Probleme auftauchen, ist man per Telefon den unfreundlichen Sachbearbeitern ausgesetzt!!!! Vorsicht- Nur Ärger! MfG Sascha

  9. Matthias meinte:

    habe auf http://www.abakuskredit.de auch einige lustige Dinge über die postbank gelesen, muss jedoch sagen das ich sparkasse und ähnliche konsorten echt noch bedeutend hefitger finde, wer damit wirb nur 7,90 Euro gebühren im monat zu erhebe und wo am dann noch for jede Überweisung auf ein anderes Konto extra Geld bezahlt, obwohl die mit mienen Geld die ganze Zeit arbeiten können… dazu muss man doch nix sagen oder?

  10. Malte meinte:

    Das ist wirklich heftig! Vielen Dank für den informativen Artikel! Postbankkonten werden ab sofort auf jeden Fall nicht mehr empfohlen.

  11. D. meinte:

    Muss ehrlich gestehen ich weiss gar nicht wie der Kundenservice meiner Bank ist obwohl ich da schon seit bin benötigte ich Ihn bis jetzt 0x. Da ich alles online erledigt und bis jetzt bei meinen Konto bei der Comdirect alles reibungslos lief.

  12. Jenny meinte:

    Ich bin auch bei der Postbak,und mir wurde am anfang auch gesagt das mein Giro konto kostenlos wäre,seit kurzem bekomm ich alle drei oder jeden monat 20 euro abgezogen,frechheit!!!!

  13. Christian meinte:

    ABSOLUTE FRECHHEIT DIE BANK!
    1. wurde von meinem Konto irrtümlicherweise einfach ein Betrag von 240 EUR an eine Universität überwiesen (ich habe keine Überweisung getätigt und bin auch kein Student, übrigens) Nach einer Woche hat sich die Sache dann geklärt und 2 Wochen später bekam ich mein Geld.
    2. Die nächste Frechheit – heute wurde mein Konto mit Kontoführungsgebühren von 21 EUR belastet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    UNFASSBAR!!!!

  14. iNovek meinte:

    Ich hatte gleich zu Anfang des Monats einem Familienmitglied Geld verlienen aber es so einkalkuliert das genug Geld für die ersten Dienste die Anfang des Monats das Konto belasten übrig bleibt.

    Fakto kam nun diese Gebühr dazwischen und ich habe mich bei der Postbank informiert was das soll da ich noch keine 26 bin. Dann hieß es sie hätten zum 01.04.2009 die Regeln geändert und nun gilt dies nur noch bis zum 22′ten Lebensjahr.

    Gut, mit Gebühren könnte ich mich ja nach anfreunden, aber nur am Ende eines Monats? Da zielen sie in meinen Augen gerade auf die jüngere Generation ab die am Ende eines Monats kein Geld auf dem Konto hat, damit ihre Gebühren das Konto ins Minus reißen und sie somit für den Folgemonat Gebühren wegen dein Eintritt in den Minusbereich berrechnen können.

    Eine Frechheit in meinen Augen, ich sehe mich deshalb gerade auch nach einer Alternative um. Hat der Blogbesitzer den schon ein faireres Konto gefunden?

  15. tobe meinte:

    ich bin bei der DKB, eine direktbank. ohne kontoführungsgebühr, mit kostenloser kreditkarte, mit der man an allen bankautomaten in deutschland kostenlos abheben kann und die auf dem kreditkartenkonto dauerhaft mehr zinsen bietet als alle anderen banken auf ihr tagesgeld

  16. Micky meinte:

    Ich bin mit der Postbank endgültig fertig. Im November wurde mir mitgeteilt, dass mein Dispo gesenkt werden soll. Warum? “Langjährige Erfahrung im Kreditgeschäft, diverse Kriterien, bla bla bla…” Ich vermute, es lag daran, dass ich drei Monate lang ALG bekommen habe, aber ein konkreter Grund wurde nicht genannt. Auch auf meine Mitteilung hin, dass ich wieder berufstätig bin, blieb es dabei, der Dispo soll runter (man habe nämlich strengere Kreditvergabekriterien eingeführt). Ich bin ganz sicher nicht gern im Dispo, aber das hat man leider nicht immer in der Hand. Nebenbei bemerkt, den Dispo hat die Postbank von sich aus in der Vergangenheit immer wieder erhöht, ohne dass ich darum gebeten hatte.
    Ich habe dann jedenfalls das beiliegende Schreiben zurückgeschickt, mit dem man eine stufenweise Absenkung des Kredites anfordern kann. Und was ist? Eine Woche VOR dem ursprünglichen Termin und bevor ich üblicherweise Geld aufs Konto bekomme, wurde mein Dispo ohne Vorwarnung mal eben so weit abgesenkt, wie es das Konto gerade zuließ.
    Das Vorgehen der Postbank finde ich absolut inakzeptabel und kundenunfreundlich. Ich habe meinen Dispo genutzt, habe ihn aber auch mit den entsprechenden Zinsen bezahlt. Ich habe ihn nicht überzogen, ich hatte stets regelmäßige Zahlunsgeingänge und habe alles Menschenmögliche getan, um Geld reinzubekommen. Die willkürliche Entscheidung der Postbank war jedenfalls ein prima Weihnachtsüberraschung, das kann ich euch sagen. Deshalb mein Rat: Finger weg vom Postbankkonto!
    PS: Ich wurde übrigens auch hinsichtlich der privaten Rentenversicherung der Postbank nicht richtig beraten. Man machte mir den Abschluss der Versicherung überaus schmackhaft, rechnete mir vor, wie toll die Prämien später sind und ließ dabei leider vollkommen unerwähnt, dass ich bei vorzeitiger Kündigung Gefahr laufe, weniger als die Hälfte meiner eingezahlten Beiträge zurückzubekommen. Das Konto bei der DKB habe ich diese Woche beantragt und bin gespannt, ob diese Bank tatsächlich so gut ist, wie es bislang den Anschein hat.

  17. Franz meinte:

    Ja dann musst du dich mal beschweren @ Jenny ..
    Dass kann ja so nicht angehn ..
    du hälst doch dass Konto auch anfang Vertraglich fest dass muss ja auch dort drinne stehn..
    Durchlesen!..
    Gruße Franz

  18. Jan meinte:

    Bei der neuen 2,2% Tagesgeldzinsen Aktion sehe ich schon die gleichen Beschwerden in Zukunft aufkommen. Da wird dick mit dem Zinssatz geworben, wenn man sich ins Kleingedruckte durchklickt, sieht man, dass die Aktion nur für 3 Monate ist, danach die Zinsen glatt mal auf 1,1% halbiert werden! Daher würde ich mich auch immer vorher im Internet schlau machen, damit man nicht nur die Werbeaussagen durchliest.

  19. Franki meinte:

    Habe auchmal versucht ein Konto bei der Postbank zu bekommen! Aber ich muss euch ehrlich sagen, da wo ich auch meine Briefe abliefer… da auch mein Geld holen! Ich finde das irgendwie unseriös!!! Oder wie findet Ihr das?
    Gerade auch in Krisenzeiten und den beschissenen Tagesgeldkonditionen wie Jan schon geschrieben hat. Muss man sich nach besseren Möglichkeiten umsehen Geld zu verdienen.
    Gerade zu Kriesenzeiten ist es eben wichtig die Ruhe zu bewahren. Ich denke, dass sowieso die Banken oft für Krisen in der Wirtschaft schuld sind, und diese eventuell sogar herbeigeführt werden durch Bankgeschäfte oder Insiderinformationen.
    Die Banken können durch diesen Vorsprung an Wissen richtig abkassieren. Besonders durch Devisen und Trading Kurse und deren Beobachtung können die ja feststellen, ob eine Krise sich anbahnt und ob ein Geschäft gemacht werden kann.
    Wie auch immer, es gibt durch eine Krise bzw. im Finanzmarkt immer Lücken, welche sich auftun, um ein Geschäft zu machen!
    Wir sollten uns also keine Sorgen um unser Geld machen, das System vernichtet es von alleine ;-) .

Kommentieren