Nov 14

Spam gibt’s ja nicht nur als eMail. SMS-Spam ist zwar viel seltener, dafür aber umso entnervender. Der BGH bestätigte jetzt ein Urteil, das Mobilfunkprovider verpflichtet, Privatleuten auf Anfrage Auskunft zu erteilen, wer – mit Namen und Anschrift – hinter unerwünschter SMS-Werbung steckt.
Diese Anfrage muss allerdings nicht an den eigenen Mobilfunkprovider gerichtet werden, sondern an jenen, dem der Nummernkreis gehört, aus dem die Spam-Versender-Nummer stammt. Stellt sich mir nur die Frage nach der Wirksamkeit, schließlich lassen sich Absenderkennungen genauso fälschen (spoofing) wie bei eMails.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, abonniere den kostenlosen RSS-Feed von !
Stimme ab: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Be the first!)
Loading ... Loading ...
2,856 views

Ein Kommentar zu “SMS-Spam: Provider auskunftspflichtig”

Hast du keine Meinung?
  1. Surferking meinte:

    Guckt mal hier für weitere Infos:
    http://www.netzwerk-des-wissen.....ikel_id=15

Kommentieren