Jan 08

domain referal spoofingIch liebe meine Blogstats. Nichts sagt mehr über meine Besucher aus. Woher kommen sie, wieso kommen sie. Wieso gehen sie. Was lesen sie am liebsten. undundund… Aber dass sich die Daten auch leicht verfälschen lassen, z.b. mittels sogenannter Spoofing-Tools, wird dann deutlich, wenn wie heute ein Referer, also eine verweisen Webseite, in der Statistik auftaucht, der/die alles andere als plausibel erscheint.
Demnach hätte nämlich gestern jemand gegen 21 Uhr über einen Link von der Hauptseite der Deutsche Post auf mein Blog gefunden. Wenngleich mir bekannt ist, auf welchem Wege man den Referer fälschen kann, stellt sich dennoch die Frage, warum genau hätte jemand überhaupt ein Interesse daran? Erregt es nicht mehr Aufmerksamkeit als dass es Identität schützt? In anderen Fällen ist wohl genau das auch das Ziel des Spoofers.

Ein Klick auf den vermeintlichen Referrer “tvsetmp3.com” nämlich leitet auf eine augenscheinliche Pornoseite um, die einen mit diversen Dialogboxen zur Installation irgendeines ActiveX-Skripts zubombt. Auch ein Weg, Viren in Umlauf zu bringen…
Habt ihr ähnliche Phänomene beobachten können? Was waren eure kuriosesten Referer im letzten Jahr? Oder sind euch Besucher-Statistiken egal?

Wenn dir der Artikel gefallen hat, abonniere den kostenlosen RSS-Feed von !
Stimme ab: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Be the first!)
Loading ... Loading ...
8,948 views

4 Kommentare zu “Hitnosis”

Hast du keine Meinung?
  1. Dirk meinte:

    Ich verlasse mich in letzter Zeit nur noch auf Semmelstatz; die aktuelle Version ist sehr schön gemacht. Was verwendest Du?

    Da ich ja einiges über meine Drama-Wurzelbehandlung geschrieben habe, sind jede Menge Anfragen rund um das Thema Zahnarzt bei mir aufgelaufen.
    Nicht sonderlich originell. Aber eben sehr häufig. Seltsamerweise scheinen viele Menschen die Möglichkeit der Lesezeichen in Browsern zu übersehen. Überaus häufig wird nach “Werdenundsein” gesucht. Pff…

  2. tobe meinte:

    ich benutze slimstat. werde aber wohl bald das datenkrakenskript analytics installieren. da sieht man zwar einige sachen nicht ganz so schnell auf den ersten blick, dafür kann man schönere drill-downs (urg, denglisch) machen .

    ändert nur alles nix an spoof-thematik/problematik

    habe übrigens auch einige die nach tobe, tobe battson oder tobe or not to be suchen. neuerdings auch die ganzen youtube fans , die nicht wissen, dass die suche nach “you tobe” oder “youtobe” sie weniger ans ziel bringt ;-)
    siehe suchbegriffe in der sidebar links <———-

  3. Fudge meinte:

    Ich habe den Statcounter. Bislang leistete er mir auch treue Dienste. Besonders, da auch ich ein begeisterter Statistikleser bin.
    Auf meiner Shoppingseite ist es besonders interessant zu sehen, wer alles um die Mittagszeit surft. Da sucht die Commerzbank nach Handtaschen, die FDP liest, wie man sicher im Internet einkauft und so ziemlich alle Unis in Deutschland gehen auf Shopping Tour ;-)

    Keywort Nummer 1 ist bei mir, selbst nach Monaten noch, “Voltaren für Hunde” ;-)

  4. Markus meinte:

    tvsetmp3.com hat sich bei mir auch schon öfter mal gemeldet. Ich hab keine Ahnung ob ich wirklich auf animefanwiki.de verlinkt wurde aber von dort kamen angeblich auch einige Besucher. Aber habe dort keinen Link gefunden.

    Semmelstatz benutze ich für “Echtzeittracking” und Analytics für die genauere Analyse. Allerdins muss man (bzw. ich) echt darauf achten, dass ich nicht zu viel Zeit vor den Statistiken verbringe :) In der Zeit hätte ich schon den ein oder anderen Beitrag verfassen können :)

    Schaut ihr eigentlich auch manchmal auf eure webalizer stats? Die meisten Webhoster und Server erstellen die analysen automatisch. Leider habe ich noch keinen Weg gefunden die Statistiken mal halbwegs gescheit auszuwerten. Letztens wurde ein Bild von meinem Blog in einem gut besuchten Forum eingebunden und die Anzeige wird dort natürlich auch schon als einzelner Besucher gewertet.

Kommentieren