Jan 22

halteverbot essen knöllchen fomEigentlich kann mich ja nichts so schnell aus der Ruhe bringen. Aber, wenn ich in abendlicher Dunkelheit an mein scheinbar völlig legitim geparktes Auto zurückkehre um ein Knöllchen an meinen Scheibenwischern vorzufinden… ja, dann… brennen für einen klitzekleinen Moment schonmal ein paar Sicherungen durch. Zumal mein Auto sich im Hinblick auf die besagten Benachrichtigungen über das Begehen einer ‘Ordnungswidrigkeit’ erst zu einem regelrechten Magneten entwickelt zu haben scheint, seit meiner einer aus der Staatskasse finanziert wird und so ziemlich jeden müden Euro zweimal umdrehen darf.

Aber das ist sachlich nicht ganz richtig, denn nicht die Knöllchen zieht mein Auto magisch an, sondern vielmehr diese wundersam emsigen Rechtsverdreher vom Ordnungsamt, die nach Feierabend die mager beschilderten Straßen leergefegter Industriegebiete abklappern um nach verbliebenen Autos, die überall nur nicht im Weg parken, abzusuchen. Denn die verteilen schließlich die verhassten Papierchen.
Was auffällt ist, dass bevorzugte Opfer dieser Kommunalkassenhelden die Vehikel außerstädtischer Herkunft sind. Eine Observation, die eigentlich lediglich dazu dienen soll, meine Unterstellung latent böswilliger Motive bei der Knöllchenvergabe weiter zu untermauern.
Jedenfalls kann ich der ersten dieser Politessenfressen, die ich in flagranti dabei erwische, wie sie mir so einen Schmutzwisch an mein Automobil pappen will, nur wünschen, dass sie über eine dicke Haut und eine Menge triftiger Gründe verfügt. Sonst wird es für sie womöglich der erste Tag in diesem Beruf, an dem sie sich fragt, ob es nicht besser auch ihr letzter gewesen sein sollte…

Wenn dir der Artikel gefallen hat, abonniere den kostenlosen RSS-Feed von !
Deine Meinung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
1.00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
3,714 views

13 Kommentare zu “Wut tut gut”

Hast du keine Meinung?
  1. Kvelli meinte:

    Na ja, Deinen Unmut kann ich schon sehr gut verstehen. Falls Du je eine der Politessen erwischt, kann man eigentlich nur hoffen, dass es sich dann dabei um ein sehr bezauberndes Wesen handelt, das Deinen Unmut besänftigt, oder gar vergessen lässt.
    So etwas soll`s ja geben! :-)

    Beste Grüße und Carpe Diem

    Kvelli von der Senioren-Lobby

  2. James meinte:

    Mmmmmmmh……. eigentlich hast Du uns gar nichts darüber erzählt was denn für Straßenschilder an Deinem Lieblingsparklatz aufgestellt sind. Wenn tatsächlich Parkverbot ist, dann ist eben Parkverbot. In diesem Fall könntest Du Dich eigentlich nur über die Stadtverwaltung aufregen und nicht über die Knöllchen-Verteiler.

    Gruß James

  3. tobe meinte:

    @kvelli: *lach* oder so… blinddate dank ordnungswidrigkeit

    @james: ja, leider wär sie sache den aufwand kaum wert gewesen, wenn ich alle relevanten umstände im artikel untergebracht hätte…
    mich wurmt auch nicht so sehr das knöllchen, als die tatsache, dass ich im dunkeln rund 10 Minuten lang abgase in die atmopshäre gepustet habe, um eine eine geeigneten stelle zum ‘ordnungsgemäßen’ parken zu finden.
    Hätte ich gewusst, dass ich ein Knöllchen bekommen, hätte ich nicht 5 gehminuten von meinem eigentlichen ziel entfernt geparkt.
    wie 20 leute vor und hinter mir habe ich keine schilder gesehen, keine streifen auf dem boden und keine feuerwehrzufahrtsschilder. auch stand ich in keinster weise verkehrsbehindernd, mal davon abgesehen, dass in einem Gewerbegebiet nach 19 Uhr sowieso praktisch kein verkehr mehr stattfindet…

  4. James meinte:

    Da würde ich mal meinen: ” keine Schilder —> kein Geld ! “. Dann zeig denen doch mal den mittleren Finger bezahl einfach nicht. Ich würd´s glatt auf eine Verhandlung ankommen lassen. Solltest Du gewinnen, kannst Du die Stadtverwaltung mal mit richtigen Geschützen öffentlich bombardieren. z.B. Verschwendung von Steuergeldern………

    James

  5. Fudge meinte:

    Seit ich in Melbourne wohne, achte ich 10fach darauf, wo ich parke (wenn ich Auto fahre). Dort ist falsch parken RICHTIG teuer. 1x kurz in der Loading Zone geparkt (Abends um 20 Uhr) um noch schnell ein Take Away zu holen…zack 120$
    Parkuhr abgelaufen (wenn auch nur um 2 Minuten) 60$.
    Ich schwöre, wenn ich jemals einen dieser Kappenträger erwische…
    Du siehst, du bist nicht alleine ;-)

  6. TOBE meinte:

    wie wärs denn mit nem wölkchen?

  7. Fudge meinte:

    Ein Wölkchen???? *Stirn in Falten leg…. was will der Tobe mir nur sagen????*

  8. tobe meinte:

    ja, TOBE, das wüsst ich jetzt auch gern… wölkchen?

  9. Nachgefragt - tobes blog meinte:

    [...] meiner Anwesenheit, schließlich war das Ganze ja kostenlos. Wenn man mal von von dem fiesen Knöllchen absieht, das ich mir für unerklärlich ordnungswidriges Parken am Essener FOM-Standort an [...]

  10. Fudge meinte:

    Ach, das warst ja gar nicht du… Wer ist dieser Trittbrettfahrer? ;-)

  11. tobe meinte:

    das iss mein namensbruder im web2.0, mit dem ich mir bei google immer rankingschlachten für das keyword “tobe” leiste ;-)

    als blogger ist er aber glaube ich schon länger unterwegs als ich.

  12. Fudge meinte:

    Dafür gefällt mir dein Blog aber besser *ausgesprochen lieb im Hundeblick guck* *lach*

  13. tobe meinte:

    oh, *rotwerd* ich fühl mich geschmeichelt *smile*

Kommentieren