Sep 27

tv total bundestagswahl Der Sonntag hat gerade erst begonnen und Deutschland hat bereits gewählt. Gestern abend im Fernsehen. Nungut, vielleicht nicht ganz Deutschland, und vielleicht war das auch nicht so ganz repräsentativ, was da bei TV-Total an Zahlenwundern rauskam. Es hatte fast etwas von Fremdsuggestion, doch würde es mich wundern, wenn die Jungs hinter ProSiebenSat.1 Media AG irgendeine Intention hätten, die Wahlen in eine linkspolitische Richtung zu beeinflussen. Das war jedenfalls der wohl auffälligste Trend, der sich gestern bei Stefan Raabs Bundestagswahl 2009 abzeichnete:

Massive Verluste bei der SPD gegenüber der Raab-Wahl 2005. In fast jedem der 16 Bundesländern minus 20%, aber auch die CDU konnte in der Überzahl der Länder Verluste verezichnen, wovon letztenendes die kleineren Parteien profitierten, insbesondere die Linken, zu denen offenbar die rote Wählerschaft massiv abzuwandern scheint. Hier oftmals Verdopplung im Vorjahresvergleich bis hin zu absoluter Mehrheit in einigen ohnehin linksaffinen Bundesländern. Beängstigend in meinen Augen die kleinen aber nicht unwesentlichen Zuwäsche der FDP, die ich eigentlich nur auf eine gesteigerte Wahlbeteiligung unter den Profiteuren der Finanzkrise zurückführen kann.
Doch genug der laschen Worte, hier zur Illustration mal ein Schaubild, wie es nach der Kummulation der Werte aus 9 von 16 Bundesländern mit den politischen Eckpfeilern Deutschlands aussah:

links gewinnt

Das war noch ohne die Einbezug meiner Heimat NRW, wo es dann in der Einzelbetrachtung auch schon etwas anders aussah. Allerdings ist auch hier aufällig, dass sich das Lager der Linken mehr als verdoppelt hat:

parteienwahl in nrw

Im Gesamtergebnis haben die letzten Bundesländer noch einmal massiv Einfluss auf das Gesamtergebnis genommen, mitunter weil sie auch die bevölkerungsreichsten sind, sodass sich in der Gesamtauswertung von Raabs Samstagswahl folgendes Schaubild ergab:

tv total wahl september 2009

Klarer Sieger mit Abstand, die CDU. Als Überrraschung des Abends auf Platz 2 die Linke, dicht gefolgt von den Liberalen, die hier sogar die 2005 noch auf Platz 2 residierenden Sozialdemokraten eingeholt haben.
Nun kann man freilich spekulieren, ob es das Team in der Pro7-Technik einfach versäumt hatte, die Balken in der Grafik in den bisher dargestellten Proportionen zu projezieren.
Ich sage jetzt einfach mal, es geschah in der Absicht in der finalen Visualisierung den Eindruck zu erwecken, als seien die Parteien alle ziemlich dicht auf, damit der noch ungeneigte Urnengänger unter den geneigten Zuschauern dazu motiviert wird mit seiner realen Stimme am heutigen Sonntag dann doch den tatsächlichen Ausschlag zu geben, wer in Deutschland demnächst im Bundestag lauter schreien darf.

In diesem Sinne: Ich hoffe meine Leser waren schon alle wählen! Ich selber werder nach langmonatiger Politikverdrossenheit heute nachmittag auch noch kurz das Wahllokal besuchen, denn mein Bauchgefühl sagt mir, es wird spannend werden.
Und wer möchte bei einem möglicherweise überraschenden Ergebnis nicht zumindest sagen können, “Ich war dabei, ich habe mitgemacht”?!

Wenn dir der Artikel gefallen hat, abonniere den kostenlosen RSS-Feed von !
Stimme ab: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Be the first!)
Loading ... Loading ...
4,220 views

3 Kommentare zu “Bundestag-Wahlprognose”

Hast du keine Meinung?
  1. Andy meinte:

    Gar nicht schlecht gelegen ;-)

  2. Simon meinte:

    Naja so ist es dann doch nicht ganz gekommen, wenn auch die Tendez gestimmt hat. Die CDU Wähler haben wohl bei der Abstimmung nicht mitgemacht ;)

  3. tobe meinte:

    mh, langsam habe ich den eindruck, mein blog wird wieder zum backlink abstauben benutzt. andy?!

Kommentieren