Mai 09

Man könnte meinen, so langsam müssten sich die Wogen um den Binladen Tod glätten. Aber Tag für Tag bekommen wir neue Versionen aus Übersee zum Ablauf des Mordsgeschehens. Verifizieren kann die leider keiner, weil die tollen Kameras, die die Navy-Seals an ihren Helmen trugen, alle ganz plötzlich in den entscheidenden Minuten ausgefallen sind.
Erschwerend kommt hinzu, dass der Tatort verbrannt und die Leiche ein paar Stunden später im Meer versenkt wurde. Jaja, ich weiß – der Islam gebietet eine Bestattung innerhalb von 24 Stunden. Dass man vermeintliche Verbrecher, die sich nicht wehren, mit gezieltem Kopfschuss liquidieren soll, steht dann wohl auch im Koran. In der Bibel jedenfalls nicht. Weshalb es mich mehr als schockierte, zu hören, dass sich unsere Angie über die selbstjustiziale Hinrichtung sogar freute. Uneingeschränkt unterschreiben, kann ich daher die Strafanzeige wegen “Billigung von Straftaten”, die ein Hamburger Anwalt nun gegen die Kanzlerin erstattete.
Wie die USA die Angelegenheit angepackt haben, überrascht mich ja zugegebenermaßen wenig, doch zumindest von Deutschlands Staatsoberhaupt hätte ich eine Distanzierung erwartet. Rechtsstaatliche Menschenrechtstreue hin oder her, offenbar wissen auch christlich orientierte Parteien heutzutage doch noch zu überraschen.
Bleibt nur zu hoffen, dass CDU/CSU nicht zukünftig die Wiedereinführung der Todesstrafe in ihr Parteiprogramm aufnimmt…

Wenn dir der Artikel gefallen hat, abonniere den kostenlosen RSS-Feed von !
Stimme ab: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Be the first!)
Loading ... Loading ...
2,577 views

Kommentieren