Mai 06

Man kann sie yiggen, diggen, sharen und allerorts bookmarken: die Artikel aus der Onlinepresse des Axel Springer Verlags. Aber wehe, man zitiert. Das ist spätestens seit Googleberg total unerwünscht, selbst wenn man es entsprechend kennzeichnet und auf die Quelle verweist. Klingt komisch, iss aber so. Deswegen will der Verlag nun vom eCommerce-Blog “Exciting Commerce” Schadenersatz. Für den Fall, dass das Blog in Zukunft weiterhin Inhalte zitieren möchte, ist man gerne bereit, ihm ein Lizensierungsangebot zu machen.
Amüsante Idee, dass wir in Zukunft auch noch für die Besucher zahlen sollen, die wir bild.de welt.de & Co schenken. Verständlich, dass exciting commerce dankend ablehnt.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, abonniere den kostenlosen RSS-Feed von !
Stimme ab: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Be the first!)
Loading ... Loading ...
3,029 views

Kommentieren