Apr 13

Viele denken, es sei Faulheit oder gar eine Krankheit. Und es gibt viele Ratgeber, die meinen zu wissen, wie man dagegen vorgeht. Aber vielleicht ist das Aufschieben von Dingen viel menschlicher als gemeinhin angenommen. Kathrin Passig & Sascha Lobo beleuchteten Prokrastination einmal von einer ganz anderen Seite und schrieben ein etwas anderes Handbuch zum “Dinge geregelt kriegen – ohne einen Funken Selbstdisziplin“. Ein Buch, das begeistert, nicht zuletzt weil es mit einem zwinkernden Auge geschrieben ist:

5 einfache Übungen

  1. Zeitungen Seite für Seite in Altpapier geben um so zu erlernen, wie man eine größere Aufgabe in übersichtliche Einheiten zerlegt.
  2. Auch mal ein Getränk zwei Jahre vor Ablaufdatum austrinken. Schon hat man eine Aufgabe lange vor der Deadline erledigt.
  3. Einige Kabel wohlgeordnet in eine Tasche legen. Eine Stunde abwarten, die Tasche wieder öffnen. Den entstandenen Kabelsalat betrachten und dabei über die Sinnlosigkeit menschlichen Ordnungsstrebens meditieren.
  4. Auf Bahngleisen sitzen oder liegen. Rechtzeitig aufstehen, bevor der Zug kommt. Diese Übung vermittelt ein Gefühl für das Tempo, in dem die Deadline herannaht, auch wenn vorher lange Zeit gar nichts passiert ist.
  5. Den perfekten Mord planen, dann kurz vor der Ausführung darauf verzichten. Darüber nachdenken, dass Untätigkeit Leben retten kann.
Wenn dir der Artikel gefallen hat, abonniere den kostenlosen RSS-Feed von !
Stimme ab: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Be the first!)
Loading ... Loading ...
38,871 views

Kommentieren