Okt 17

In Schleswig Holstein setzt ein eifriger Politiker zur Abwechslung mal seine Worte in die Tat um: Der Landesdatenschutzbeauftragte Thilo Weichert sorgt dafür, dass Unternehmen, die den Likebutton von Facebook integrieren Abmahnungen erhalten. Schon ist das Geschrei groß: Staatlicher Eingriff in die freie Marktwirtschaft! Bevormundung des Bürgers! Die Demokratie in Gefahr! Ich weiß gar nicht, was diese Echauffiererei soll.
Vielleicht fängt man einfach mal an, die richtigen Fragen zu stellen. Warum es z.B. keinen anderen Weg gibt, die Facebook-Skripte, die für den Like-Button benötigt werden, in ihrer “amerikanischen” Form zu verbieten. Und warum der Einsatz der Skripte im heutigen Zustand diktatorischer ist als ihr Verbot.

Ich jedenfalls habe keine Lust, dass Zuckerberg und seine Datensammler bald über meine komplette Surfhistorie verfügen, weil die Websites dieser Welt ihre Besucherdaten gegen ein wenig Social-Media-Werbewirkung eingetauscht haben. Fakt ist und bleibt: Besuchst du eine Webseite mit Facebook-Skripten wird dies schon in dem Moment des Aufrufs an Facebook zurückgemeldet, keine Warnung, kein Nachfragen.
Wie lange haben wir gebraucht, um bei Newsletteranmeldungen einen Double-Opt-in zu integrieren und jetzt scheißen wir nicht nur auf irgendeinen Hinweis, dass unsere Daten grade an Dritte verschenkt werden, sondern wettern auch noch gegen die, die dagegen ankämpfen! Peinlich, peinlich!

Wenn dir der Artikel gefallen hat, abonniere den kostenlosen RSS-Feed von !
Stimme ab: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Be the first!)
Loading ... Loading ...
1,902 views

Kommentieren