Jun 25

gema gebühren auswirkungen lizenzabgabeEines kann die Gema angeblich gar nicht verstehen. Wieso alle immer mehr auf ihr rumhacken. Ja, wieso eigentlich?! Vielleicht weil sie alle paar Jahre eine systematische Ausweitung der Gebührenpflicht vornimmt? Vielleicht weil die nette kleine Eckkneipe von nebenan schließen muss, weil sie nun für die Beschallung ein Vielfaches ihres Jahresumsatzes an die GEMA abdrücken soll. Von Clubs und Discotheken wollen wir gar nicht erst anfangen. Oder vielleicht weil erst still und heimlich eine geringfügige Gebühr für sämtliche Datenträger und Geräte eingeführt wird, mit denen sich digitale Kopien anfertigen lassen um diese dann irgendwann später möglichst unauffällig anzuheben nach dem Motto Vielleicht merkt es ja keiner!

Wäre ja sogar beinahe auch noch aufgegangen. Wenn clevere Marketingabteilungen von heute das Ganze nicht als plumpe Kampagne verwurstet hätten: Jetzt kaufen, solange es noch preiswert ist! Denn bald schlägt die Gema zu! So oder so ähnlich liest sich aktuelle Werbung für USB-Sticks und Speicherkarten, für die die Gebühr ab 01. Juli um bis zu 1850% steigt.
Die zehn Euro, die man dann künftig für 16GB Digicam-, Smartphone- oder USB-Speicher zahlt, gehen dann zu über zehn Prozent an einen Verein, der ernsthaft vorgibt, die Urheber-Interessen seiner Mitglieder adequat wahrzunehmen, dabei aber mit solchen Maßnahmen nichts anderes andeutet, als sämtliche Nutzer moderner Medien unter den Generalverdacht der Raubkopierer zu stellen.
Bei aller Paradoxie muss die GEMA dann wahrscheinlich bald aufpassen, dass die breite Masse das nicht gar als Freischein zum Raubkopieren nimmt. Schließlich werde ich für Entschädigung der Künstler quasi vorab zur Kasse gebeten, egal ob ich nun raubkopiere oder nicht. Warum also nicht zum Raubkopierer werden?!
Wie gerne wir schließlich gezwungen werden für etwas zu zahlen, für das wir keine mehrwertige Gegenleistung erkennen können, sieht man ja am alten Hut der Rundfunkgebühr, besser bekannt unter dem vom Volk vergebenen Hetznamen “GEZ-Gebühr”…
Immer noch komisch, dass alle immer auf der Gema rumhacken? Wohl kaum. Wohl eher, dass Sie immer noch so viele Mitglieder hat, obwohl doch alle auf ihr rumhacken…

Wenn dir der Artikel gefallen hat, abonniere den kostenlosen RSS-Feed von !
Stimme ab: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Be the first!)
Loading ... Loading ...
2,389 views

Ein Kommentar zu “Ich GEMA, Du Raubkopierer”

Hast du keine Meinung?
  1. delmenhorst meinte:

    Hallo,

    ich habe als Musiker auch schon viele hundert Euro an Gema bezahlt. Leider habe ich bis heute damit keinen Cent verdient. Was habe ich falsch gemacht?

    Ich denke mal mein Geld ist lebenslänglich bei der Gema wohl in besseren Händen. Ich würde es eh bloß ausgeben.

    Liebe Grüße aus Delmenhorst bei Gotham City

Kommentieren