Dez 12

salafisten terror bahnhofAls neuerlicher Probeabonnent der taz – mit Bezugsbeginn am letzten Montag – war ich irgendwie schon ein wenig gespannt, ob und wie das nicht selten als echte Alternative zu Mainstream-Zeitungen umworbene Blatt sich zu dem Bonner Bomben-Alarm äußeren würde. Im Internet überboten sich die Gazetten ja bereits Montagabend im gegenseitigen Kopieren ihrer Spekulationen. Erst am heutigen Mittwoch fand das Thema dann Erwähnung in der taz, was schonmal gründlichere Recherchen statt blindem Copy-Paste Journalismus nahelegte. Ein wenig entäuscht war ich dann aber doch: Nicht nur hatte es entsprechender Artikel bis auf die Titelseite geschafft, sondern zugleich auch völlig zu Unrecht. Viel zu dünn, aus meiner Sicht, die bis Redaktionsschluss gestern präsentierbare Faktenlage, die hinter dem Ereignis ohne konkrete Beweise bereits ein missglücktes Attentat radikalislamischer Gläubiger, kurz “Dschihadisten”, suggerierte.

» Weiterlesen »

Jun 28

whatsapp gefahrBis kürzlich dachte ich ja immer, die Spezies des gemeinen Whatsapp-Nutzers teile sich in zwei Lager: den naiv Unwissenden, der mit ein wenig Aufklärung durchaus wieder zum Nicht-Nutzer werden kann und den ignorant Gleichgültigen, der die Risiken billigend in Kauf nimmt, gar runterspielt, damit er sein erobertes Stück Bequemlichkeit nur ja nicht wieder aufgeben muss.
Tatsächlich ist die Lage wesentlich komplizierter. Wer sich Mühe mache, einmal genauer hinzuschauen, möge erkennen, dass sich hier sektenartige Strukturen auftun, die auf geradezu kriminelle Weise potenzielle Aussteiger unter Druck setzen.

» Weiterlesen »

Mai 25

schildlausbefall auf gartenkräuternIch schreibe, da es heute zu einem Vorfall gekommen ist, der unser Fundament der friedlichen Koexistenz in seinem tiefsten Kern erschüttert hat. Ich weiss, wie kritisch die Einhaltung des Verhaltenscodex, wenn es darum geht, das natürliche Gleichgewicht in harmonisierter Dualität zu erhalten. Deswegen möchte ich an dieser Stelle auch ausdrücklich darauf hinweisen und innigst darauf bestehen, dass dieser Akt keineswegs als Infragestellung eurer Daseinsberechtigung zu interpretieren ist.

» Weiterlesen »

Feb 18

…oder kotzt du schon:

Dez 29

Schätze, “Lasche in beide Öffnungen schieben” war diesem Kuverthersteller wohl zu anzüglich:

zunge schlitz

Dez 26

…oder feierst du noch?

zombie xmas

…pic found@Zombiecider

Okt 18

Morgens halb zehn in Deutschland, Zeit für … ‘ne Pulle Schaumwein:

karstadt werbeslogan

…gefunden auf Karstadt.de

Aug 19

Nachdem die letztjährige Anschaffung des großen Konz-Wälzers mitsam CD sich am Ende weniger als Erleichterung denn als Verkomplizierung erwies, habe ich dieses Jahr das Glück, doch tatsächlich einen Weg gefunden zu haben, über den ich mich nicht mehr als eine halbe Stunde mit der Abgabe meiner Steuererklärung befassen musste und dabei zugleich nicht ein einziges Steuerformular zu Gesicht bekam. Lohnsteuerkompakt.de sei Dank, die alles in verständlichen Schritten abfragen, dabei hilfreiche Tipps einblenden um es dann am Ende bequem per Elster an das zuständige Finanzamt zu übertragen. Amüsant dabei besonders der letzte der drei Vorteile, mit denen die Webseite für Elster wirbt:

» Weiterlesen »

Aug 14

Let the war sharing begin:

facebook propaganda plakat poster

…more Social Media Posters in Propaganda style: Click!

Aug 09

Neukundengewinnung ist für nicht wenige Unternehmen ein schwieriges Unterfangen. Zielgruppen zu ermitteln ist teuer. Von ihrer Lokalisierung für streuverlustarme Direktmarketingmaßnahmen ganz zu schweigen. Anlass genug, für von der pleite bedrohte Unternehmen wie die seit Jahren Milliardenverluste einfahrende “Deutsche Bank”, sich besonders perfiden, halblegalen Methoden der Neukundenaquise zu bedienen. Anstatt zu hohen Kursen kontextaffine Adressen einzukaufen, bedient man sich eines viel billigeren simpleren Tricks: man zieht mithilfe seiner Bankautomaten einfach systematisch Kreditkarten von Fremdbankkunden ein um sie im nächsten Schritt abzuwerben. Und das funktioniert so:

» Weiterlesen »