Aug 27

hitler mindestlohnFür etwas Wirbel in der Blogossphäre sorgt aktuell Blogger Kollege Marco Kanne. Der opponente Jung war auf einer Seite des Deutschen GewerkschaftsBunds gesurft und zwar augenscheinlich just in jenem Moment als ein sich für besonders komischer haltender Provokateur der Gesichter-Kampagne für mehr Lohn Mindestlohn ein Hitlerporträt hinzugefügt hatte. Irgendwo verständlich, dass der DGB es nicht ganz so lustig fand, seinen Namen auf einem, ebenjenes Porträt abbildenen Screenshot wiederzufinden.

» Weiterlesen »

Mai 11

computer übernehmen die weltNürnberg. Wir schreiben das Jahr 2008. Nahezu unbemerkt verliert die Menschheit wieder ein Stück ihres Territoriums an die Maschinen. Das “Automatic Guided Transit”-System (AGT) begann vor einer Woche mit der Invasion des Nürnberger U-Bahn-Netzes. Verluste auf menschlicher Seite: Dutzende U-Bahnführer, die ihren schlechtbezahlten Job verloren. Zur Zeit hält AGT vorerst nur die U3 in ihrer Gewalt, die ab sofort führerlos fahrerlos durch die dunklen Tunnel braust. Doch die Nürnberger Verkehrsbetriebe gehen davon aus, dass spätestens 2009 auch die Linie U2 an den Feind verloren sein wird. Und danach ist es nur eine Frage der Zeit bis die Maschinen weitere Knotenpunkte unserer Infrastruktur übernommen haben werden. Wieviel mehr Opfer braucht es, bis wir zurückschlagen?

Apr 07

Herr Schäuble das größte Verfassungsrisiko? Eine Koalition, die mit “Trommelfeuer an Vorschlägen” die bürgerlichen Grundfreiheiten in Frage stellt? Frau Roth, da bin ich ja beinahe geneigt, wieder Grün zu wählen… Beinahe!

Feb 28

Sie ist durch. Die Online-Durchsuchung. Und zwar nicht unten durch, wie es von vielen Medien seit gestern signalisiert wird. Das, was das Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil von 27.02. abgesegnet hat, bedeutet nicht etwa einen Sieg für den Rechtsstaat Deutschland, sondern die große Kapitulation vor einer hochgespielten Phantomangst. Und im stillen Kämmerchen lacht sich ein kleiner Mann im Rollstuhl wahrscheinlich gerade ins Fäustchen. Irgendwo ist die altbewährte Taktik mal wieder voll aufgegangen: Fordere mehr als das, was du erreichen kannst, und der Kompromiss, mit dem du dich am Ende begnügen musst, ist immer noch mehr, als das was du eigentlich erreichen wolltest.

» Weiterlesen »

Feb 22

steuern müssen alle zahlenGestern war Paul Kirchhof in der Redezeit bei WDR5. Eingeleitet wurde die Sendung mit dem Liechtenstein-Skandal, zu der auch Kirchhof ein paar interessante Dinge zu sagen wusste. Als Mitwirkender im damaligen Kompetenzteam Merkel zum Thema Steuerreform plädiert er auch heute noch für eine gleichmäßige Besteuerung aller Einkommen ohne Ausnahmen und Schlupflöcher, ein Konzept für das er schon heute die Vorlage auf dem Schreibtisch liegen habe. Dazu erläutert er die fundamentale Grundidee, die hinter Steuern steht. Statt in Minderwertigkeitskomplexe zu verfallen, wenn man die Meidung von Steuerzahlungen nicht wahrnimmt, sollte jeder einzelne Bürger wieder ein gesundes Verständnis eben jene Grundidee hinter dem Steuerkonzept unser freiheitlichen Solidaritätsgemeinschaft entwickeln.

» Weiterlesen »

Feb 14

Willkommen im Volkszoo Deutschland! Das Prekariats-Getier ist ausgehungert und wartet gierig auf Futter. Dankbar für jedes noch so kleine Stück stürzte es sich vor ein paar Wochen auf den Nokia-Skandal. Mit lautem Geschrei. Und die Politiker machten ein Festessen draus. Machen wir uns nichts vor: Durchgefütterte Heuschrecken sind zwar ziemlich narrhaft, aber nicht gerade ein Schlemmermahl. Aber was will man für ein paar Millionen auch mehr erwarten.
Und während wir uns alle in zweckloser Solidarität suhlen, sind wir zu beschäftigt um zu merken, dass Heuschrecken gar kein Fleisch unter ihren Flügeln besitzen und stattdessen unsere eigenen Leute uns hintenrum um die letzten Brotvorräte beklauen.

» Weiterlesen »

Jan 28

politiker über den linksrutschDer demokratische Sozialismus darf nicht weiterhin aus der Klamottenkammer der Kommunisten und aus dem Fundus unserer Konservativen wechselseitig zum Schreckgespenst aufgeputzt werden; vielmehr sollte es Ihr offensives Bedürfnis sein, den demokratischen Sozialismus den Bürgern faßlich zu machen: als Alternative zu den zwei konservativen bis reaktionären Ordnungen, zum kommunistischen Staatskapitalismus – zum westlichen Kapitalismus der Kartelle.

- Günter Grass, 1974 vor dem deutschen Bundestag

Jan 03

…oder überwacht man dich schon? deutschland auf dem weg zum überwachungsstaat
Ich persönlich bin ganz bequem ins neue Jahr gerutscht. Dass das Jahr 2008 für uns Deutsche allerdings alles andere als bequemer werden wird, zeigt die neue Studie der Menschenrechtsorganisation “Privacy International“. Über 70 Länder wurden im “The Privacy & Human Rights”-Bericht auf staatliche Überwachungsmaßnahmen und Schutz der Privatsphäre untersucht. Und während Deutschland 2006 noch auf Platz 1 der aufsteigend sortierten Liste der am meisten überwachten EU-Gesellschaften rangierte, ist es dank diverser Gesetzesneuerungen nun hinter Slowenien und Portugal auf den siebten Platz gerutscht.

» Weiterlesen »

Dez 11

hinrichtung verurteiltAm ersten Dezember gab es in elf großen Städten Deutschlands einen Aktionstag gegen Kriegsverbrecher. Gelesen habe ich davon erst heute. Warum das Ganze? Italienische Gerichte verurteilten Nazi-Verbrecher zu lebenslanger Haft und kräftigen Entschädigungszahlungen. Über 20 davon leben heute in Deutschland völlig unbehelligt. Einer davon auch in meinem Nachbarort Düsseldorf. SS-Unterscharführer Georg Wache wurde Anfang 2007 vom Militärgericht in La Spezia wegen Beteiligung an den Massakern rund um Marzabotto verurteilt.
Abgesehen davon, dass ich die Tatsache eines unbehelligten Daseins auf deutschem Boden für unfassbar halte, frage ich mich auch: Wie lebt wohl ein Mann heute, der seine sadistischen Finger im Spiel und vielleicht auch direkt am Abzug hatte als hunderte von Zivilpersonen, darunter auch 200 Kinder auf sadistische Weise ermordet wurden?
Leider findet man solche Leute nicht im Telefonbuch… Glaubt man terz.org lebt er in einem Benrather Altersheim.

Schon geschaut, welcher Mörder bei dir domiziliert?

Nov 29

berufseinsteiger durchschnittsverdienst38 Prozent verdienen weniger als 1500 Euro brutto im Monat, trotz Vollzeitarbeit … 15 Prozent der unter 30-Jährigen hatten schon einmal einen Zeitarbeitsvertrag … Nur elf Prozent finden ihre Arbeit gut … 30 Prozent nannten ihren Job schlecht … Die Hälfte vermisst Anerkennung für seine erbrachte Leistung … Jüngere dürften deutlich häufiger als Ältere mit schlecht bezahlten Jobs Vorlieb nehmen.
Was sind sie nicht glücklich, die Berufseinsteiger von heute!!